fbpx

Dank MetaProfiler zur perfekten Chatbot-Voice

Brand Voices

Dank MetaProfiler zur perfekten Chatbot-Voice

Welche Stimme hat mein Voice Assistant und meine Marke?

Immer mehr Marken haben einen Chatbot oder einen Voice Assistant. Doch wie soll dieser Bot eigentlich reden? Und welche Stimme hat er? Die Agentur MetaDesign hat dazu eine sehr interessante und relevante Studie durchgeführt, welche ich Ihnen in diesem Beitrag inkl. Podcast gern vorstellen möchte.

 

Für alle, die keine Lust zum Lesen haben, gibt es neu die Chance mehr Details zur Studie in der 4. Podcast Folge des Chatbots Talks zu erfahren.

 

Und hier die Studie schriftlich zusammengefasst:

Invisible Interfaces – Bots und Voices – werden zu immer wichtigeren Touchpoints mit der Marke, konzentrieren sich aber derzeit primär auf funktionale Nutzen. Dabei können auch Sprache, Stimme und Sprachstil gebrandet werden, um Interaktion zu differenzierenden Markenerlebnissen zu machen. Ansatzpunkte für das „Wie“ liefert diese Studie.

Ein interdisziplinäres Team aus Endkunden, Research-Experten, Digital-Branding-Fachleuten und Ton- und Sprachspezialisten hat vier starke etablierte Marken (car2go, Red Bull, Zalando und Commerzbank) beispielhaft in interaktive Conversation Profiles als Basis für eine differenzierende Persönlichkeitsausgestaltung von Bots und Sprachassistenten übersetzt.

 

Neue Herausforderungen durch Invisible Interfaces (Voice Assisitants)

Artificial Intelligence und Invisible Interfaces stellen neue, riesige Herausforderungen an Unternehmen. Bereits 2020 dürften laut comScore 50 % der weltweiten Suchanfragen per Sprache abgewickelt werden und schon heute findet jede fünfte mobile Google-Suche via Sprachbefehl statt. Alexa hat schon jetzt über 50.000 Skills und kann über 20.000 Geräte steuern. Alleine im Facebook-Messenger hat sich die Anzahl der Chatbots binnen eines Jahres auf 200.000 Bots verdoppelt (Quelle: Statista). Und spätestens seit der letzten Google Pressekonferenz ist klar: Bots und Assistants werden unseren Alltag zunehmend bestimmen und sich dabei immer weniger von menschlichen Dialogpartnern unterscheiden lassen.

Derzeit konzentrieren sich die meisten Bemühungen von Unternehmen darauf, überhaupt Sprachsteuerung und Chatbots anbieten zu können, Schnittstellen zu schaffen und relevante Skills für Alexa und Co. anzubieten. Aber mindestens genauso wichtig wie die Frage nach dem „Was“ ist die Frage nach dem „Wie“. Wie sollte eine Marke klingen, was sollte sie sagen oder schreiben? Wie reagiert sie und welche Haltung verkörpert sie? Denn wenn Invisible Interfaces künftig zum wichtigsten Marken-Touchpoint werden, werden sie maßgeblich die Markenwahrnehmung prägen:
Brand is the missing link, um Invisible Interfaces wie Chatbots, Messenger-Bots, Servicebots, Voice Assistants usw. zu echten Markenerlebnissen zu machen.

 

Wie werden Conversations zu Markenerlebnissen?

Durch die „Vermenschlichung“ der Marke stellen sich neue Fragen für das Branding. Einige Werte, Tonalitäten und Dialog- und Interaktionsfähigkeit alleine sind nicht ausreichend, um einen menschennahen Charakter zu definieren und ihn interessante Gespräche führen zu lassen – vielleicht sogar eine Beziehung aufzubauen. Hier setzt diese Studie an und versucht, Bots und Voices aus der Marke heraus zu denken:

  • Welche Faktoren sind relevant, um Bots und Sprachassistenten zu branden?
  • Wie kann ein Entwicklungsprozess aussehen?
  • Welche Persönlichkeitsdimensionen sind zu definieren, um beziehungsfähige Markenpersönlichkeiten zu entwickeln?
  • Wie ist das Verhältnis zwischen Funktionalität und Markenpersönlichkeit?

Das Studienergebnis sind vier exemplarische Markenpersönlichkeiten, die sich selbst in einem prototypischen Messenger-Bot vorstellen. So können Sie selbst bestimmen, was Sie über die Markenpersönlichkeiten erfahren möchten.

 

Alle weiteren Informationen zur Studie von MetaDesign und zum MetaProfiler finden Sie hier.

Und hier können Sie sogar direkt mit den einzelnen Brands aus der Studie “chatten”.

 

Und bei weiteren Fragen, können Sie mich natürlich jederzeit kontaktieren.
Hier gehts zu meiner Kontaktseite.

 

Kennt ihr schon das Template “Let your Chatbot Talk”? Schaut mal hier…

Share this post