fbpx

Podcast zum Messenger Marketing mit Chatbots

Podcast zum Messenger Marketing mit Chatbots

Sophie Hundertmark interviewt Matthias Mehner von den messengerpeople aus München zum Thema Messenger Marketing (Marketing mit Messenger Bots). messengerpeople sind einer der Pioniere der Messenger Kommunikation. Im Zuge der Notwendigkeit der Automatisierung von Kommunikation haben messengerpeople angefangen ihren Chatbotbuilder zu bauen.

 

WhatsApp ist fast ein Muss beim Messenger Marketing

Sophie und Matthias tauschen sich darüber aus, dass es wichtig ist, sich erst mal im Klaren darüber zu sein, über welchen Weg man mit seinen Kunden kommunizieren möchte und warum. Wenn man sich dann für den Weg über Messenger entschieden hat, kommt man an WhatsApp fast nicht vorbei, weil er weiter verbreitet ist als die anderen Messenger Dienste. Und wenn man sich dafür entschieden hat, braucht man einen Chatbot, weil man sonst der Kommunikation nicht mehr Herr wird.

 

WhatsApp Chatbots sind anders, als klassische Chatbots

Beim WhatsApp Chatbot gibt es Besonderheiten, wie, dass der Chatbot textbasiert abläuft. Das heisst, es gibt bis jetzt keine Buttons wie bei Chatbots in anderen Messengern. Das Ganze muss also textlich gelöst werden. Das führt teilweise zu Problemen in der Kommunikation zwischen Kunden und Chatbot, die beim Konzipieren des Chatbots bedacht werden müssen. Wenn man das macht, läuft die Kommunikation sehr gut.
Eine weitere Besonderheit ist, dass der Kunde sich zuerst beim Unternehmen melden muss, damit eine Kommunikation stattfinden darf. Man muss es also schaffen, von aussen einen Impuls zu senden, dass sich der Kunde bei einem meldet und dann darf der Chatbot anspringen und z.B. mit dem First Level Support anzufangen.Der Chatbot auf WhatsApp ist im Prinzip für alle Unternehmen geeignet, die sich dafür entscheiden, über Messenger mit ihren Kunden zu kommunizieren. messengerpeople fährt den Multi-Messenger-Ansatz. Der Chatbot wird für alle Messenger Plattformen entwickelt, auf alle Plattformen gestellt und der Kunde entscheidet dann über welchen Kanal er mit dem Unternehmen kommuniziert. Ihre Erfahrung zeigt, dass sich dann 80% Prozent der Kunden für WhatsApp entscheiden.

 

Der Apple Business Chat

Auch sprechen Sophie und Matthias über andere Messenger Chats, wie den Apple Business Chat und welches Potential er hat. Der Apple Business Chat ist zwar nur für 20% der Handynutzer in Deutschland nutzbar, weil er an iOS gebunden ist. Für manche Kunden, die eine Premium-Zielgruppe haben, macht er trotzdem Sinn, weil er schon extrem ausgebaut ist. Terminvergabe, Produktsuche im Messenger und bezahlen (durch ApplePay) ist alles schon integriert, die ganze Customer Journey kann hier schon abgebildet werden.

Zum Schluss berichtet Matthias noch von Beispielen, wo und wie Chatbots erfolgreich eingesetzt wurden und wie sie von den Kunden akzeptiert werden.

 

Am besten hört ihr gleich mal selbst in die Folge rein. Viel Spass!

Und wenn ihr keine Podcast-Folge mehr verpassen wollt, dann tragt euch unten auf dieser Seite in die Mailang-Liste ein.

Share this post